Erste Hilfe Ausbildung

Für Führerschein & betriebliche Ersthelfer

Erste-Hilfe Ausbildungen für den Betrieb

Als ausgebildete/r Ersthelfer/-in in Deinem Betrieb, übernimmst Du die Aufgabe, beim Eintreten eines Notfalls, die betroffene Person zu versorgen, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Deine Ausbildungskosten werden in der Regel von deiner zuständigen Berufsgenossenschaften (BG) übernommen.

Weitere Informationen findest Du unter unserem Link „BG-Formulare & Infos

Nicht nur bei besonders gefährdeten Berufsgruppen wie Industriekletterern, Trainer, Piloten, Flugbegleitern, Rettungsschwimmern, Lehrern, Erziehern und Sicherheitsdiensten bedarf es einer regelmäßigen Auffrischung die spätestens alle zwei Jahre erfolgen muss.

Alle über einen Unfallversicherungsträger versicherten Unternehmen sind dazu verpflichtet, eine gesetzlich vorgeschriebene Anzahl an Ersthelfer/-innen nach den Vorschriften der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV Vorschrift 1) ausbilden zu lassen.

Für den Führerschein

Die Teilnehmer einer Erste-Hilfe-Ausbildung können grundsätzliche Maßnahmen bei Notfallsituationen nach anerkannten und geltenden Standards systematisch anwenden.

Die Vermittlung erfolgt praxisnah und kompetenzorientiert. Die Maßnahmen werden im Gesamtablauf unter Einschluss der psychischen Betreuung der vom Notfall betroffenen Personen geübt.

Kursgebühr

 

Für betriebliche Ersthelfer: Kostenübernahme durch die BG

Für Selbstzahler: standortabhängig (Übersicht aller Standorte)

Kursdauer

 

7,5 Stunden

9 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 min.) zzgl. 3 Pausen (je 15 min.)

Voraussetzungen keine
Erforderlich für

 

 

 

Betriebliche Ersthelfer (Kostenübernahme durch die BG)
Führerscheinbewerber

Studium
Auszubildende
Besondere Berufsgruppen

 

Kursinhalte

Nachstehende Themen erwarten dich:

  • Eigenschutz
  • Notruf
  • Rettung aus Gefahren
  • Vitalfunktionen
  • Helmabnahme?
  • Stabile Seitenlage
  • Verbandkasten
  • Wundversorgung
  • Knochenbrüche
  • Amputationen
  • Verbrennungen
  • Defibrillator
  • Wiederbelebung
  • Schock
  • Bauchtrauma
  • Kopfverletzungen
  • Brustkorbverletzungen
  • Akutes Abdomen
  • Unterkühlung
  • Erfrierung
  • Hitzeerschöpfung
  • Hitzschlag
  • Sonnenstich
  • Krampfanfälle
  • Vergiftungen
  • Allergien
  • Verätzung
  • Stromunfälle
  • Schlaganfall
  • Lungenembolie
  • Asthma
  • Herzinfarkt